pinPlus ag
produktinnovation
plus engineering
Zentweg 17A
CH-3006 Bern

Tel. +41-31-332 85 77
Fax +41-31-332 85 78
e-Mail:info@pinplus.ch

 

 

 

Medical: Produktinnovation in Harmonie mit der Natur

Medizinische Implantate werden von pinPlus ag in engster Zusammenarbeit mit Ärzten nach medizinischen Gesichtspunkten in grösst möglicher Harmonie mit der Natur und den Bedürfnissen der Patienten entwickelt.

In unseren medizinaltechnischen Projekten kommen die Synergien zwischen unseren drei Geschäftsbereichen

  • Produktentwicklungen, Konstruktionen
  • Festigkeitsnachweise, Simulationen
  • Innovations-, CAx-Anwendungsberatung, und Geometriedatenkonvertierungen
besonders zum Tragen.

Produktinnovation und Engineering in der Medizinaltechnik stellen sehr hohe Anforderungen. Die Modellierung von Geometrien, welche auf anatomische Gegebenheiten Rücksicht nehmen, erfordern die Verbindung von CT-Daten mit Geometriemodellen sowie die Beherrschung komplexer Freiformflächen im CAx-System.
Simulationen verlangen oft den Einbezug von Nichtlinearitäten, wie das Verhalten von biologischen oder mechanischen Materialien mit nichtlinearen Eigenschaften, reibungsbehafteter Kontakt, vorgespannte Verbindungen etc.
Bei der Entwicklung werden nicht nur geometrische und rechnerische Komplexitäten berücksichtigt, sondern auch die sehr hohen medizinischen Ansprüche hinsichtlich Reproduzierbarkeit, Dokumentation und Prozesssicherheit innerhalb des Entwicklungsprozesses sowie im Hinblick auf alle parallel und nachgelagert ablaufenden Aktivitäten.

Folgende Projekte haben wir realisiert:

  • Entwicklung, Konstruktion und Zeichnungserstellung von Dentalimplantaten, Aufbauteilen und Instrumenten
  • Supply Chain Management für internationale Inverkehrbringer von Dentalimplantaten
  • Ideenfindung, Entwicklung, Konstruktion, Simulation, Test einer Trochanterplatte; Produktmanagement während Vorserienproduktion und klinischer Erprobung
  • Simulationen und FEM-Berechnungen von
    • Titanbauteilen
    • Implantaten in Verbindung mit Knochen
    • Bauteilen aus Silikon und andern in der Medizin zugelassenen hyperelastischen Kunststoffen
    • Kunststoffgehäusen
  • Reverse Engineering: Nurbs-Geometrieerstellung aus 3D-CT-Scans
  • Simulation des mechanischen Verhaltens von Knochen unter Berücksichtigung inhomogener Steifigkeiten, Berücksichtigung von realen Patientendaten (Geometrie und Steifigkeit)








Simulation von Knochen

In zukünftigen Techniken der Operationsplanung sollen Implantate möglichst auf die Steifigkeit des Knochens abgestimmt werden. Voraussetzung dazu ist die Kenntnis der Knochensteifigkeit. pinPlus ag ist in der Lage, Simulationen des mechanischen Verhaltens von Knochen auszuführen. Die Grundlagen stammen dabei aus Daten von realen CT-Scans. Das abgebildete Modell eines Femur besteht aus mehr als 1 Million Hexaederelementen.